Ein Rundgang durch Wolgast

Manche behaupten, dass man in einer halben Stunde alles von Wolgast gesehen hat.
Das ist wohl auch möglich, doch nehmen Sie sich ein wenig mehr Zeit.
Die Kirche im Zentrum der Stadt könnte den Anfang Ihrer Entdeckungstour unserer Stadt bilden, denn sie zeugt von der Bedeutung Wolgasts in seiner mehr als 750-jährigen Geschichte.  In ihrer Gruft sind einige der Wolgaster Herzöge bestattet.
Deren Schloss finden Sie auf jeden Fall in der Kaffeemühle, unserem Heimatmuseum. Dort erkundigen Sie sich am besten auch gleich, ob die St. Gertruden Kapelle offen ist, und ob Sie vielleicht einen Blick in die alte Pestkirche werfen dürfen. Wenn nicht, so ist es auf jeden Fall interessant sie von außen zu betrachten, denn Ihr Weg, so Sie denn die einstigen Wolgaster Mühlen sehen wollen, führt an ihnen vorbei.
Der Hafen lädt zu einer ruhigen Pause mit was Deftigem oder auch was Süßem ein. Und das Geburtshaus von Wolgasts wohl bekanntestem Kind – Phillip Otto Runge – ist gleich um die Ecke.
Zum Tierpark geht’s am Wasser entlang oder durch die Stadt, wo es so manchen architektonischen Schatz zu entdecken gibt.

marco-polo-empfiehlt adfc-empfiehlt michelin-empfiehlt

© 2013